Vergessene Legenden

Ah, was für eine Strapaze! Dieses Kloster werde ich nie vergessen! Niemals! Und das nicht nur wegen des unglaublichen Wissensdurcheinanders, das sich noch in meinem Kopf herumtreibt. Nicht mal Valerias Weidenrindentee hilft.
In diesem Kloster verehrte man das Wissen, so sagte man uns. Aber woher kamen die vielen Barrieren, die magische Statue und die scheußlichen Geräusche aus dem Keller? Und dann diese "Usinger" - diese Barbaren, die alle Mänenr angreifen und immerzu "UHS! UHS!" brüllen. Ob das mit dem alten Abt Hillarius zusammenhängt, der sich dort vor 400 Jahren geopfert hat?

Wie dem auch sei. Die Silbermondgilde hat sich als wahrer Anker für Hoffnung und Macht erwiesen, als es galt, die Rätsel zu lösen und Hillarius zu enttarnen.
Krümel (oder Vertex, wie Paseo seinen neuen Schüler nennt) hat sich als wahres Mathematik-Genie in Hillarischer Mathematik erwiesen. Dabei hat er sich heldenhaft einige magische Entladungen eingefangen, um auf des Rätsels Lösung zu stoßen.
Letztendlich mußte er sich uns als der Dämon offenbaren, der er ist und zog mit seinen Jüngern von dannen. Keiner der anwesenden Gäste des Klosters folgte seinem Angebot, seinen Anhängern Allwissenheit und Weisheit zu schenken, obwohl einige Beobachter schwören, der ohnmächtige Paseo hätte bei der Ansprache häftig gezuckt....

Wie auch immer, der alte Hillarius war ein ehrenvoller Verlierer. Er hinterließ uns allen in den Köpfen Teile seiner Weisheit und seines Wissens. Wenn ich es nur sortiert bekäme! Mein Kopf scheint zu platzen unter der schieren Fülle.

 

Ganz nebenbei hatten wir noch eine amüsante Begegnung mit einigen kleinen Monstern unter unseren Betten, ähnlich wie man sich früher als Kind vor dem, was im Dunkeln lauert, gefürchtet hat. Die Stimmen verschwanden, wenn man ein Licht entzündete, kamen wieder, sobald wieder Dunkelheit eintrat. Daraus entwickelte Krümel den einmaligen Monster-Rap - Licht an, Licht aus, Licht an, Licht aus....

Ähnlich lustige Begebenheiten (wie vor allem der Gegenbesuch der Silbermondgilde bei den Monstern unterm Bett) möchte ich diesmal gesondert aufführen. Hier die Lustigsten:


Und hier ist Radio Dämon auf UKW 66-komma-6 exklusiv für die kleinen Monster unterm Bett.


[Auftritt Silbermondgilde NSC-Zimmer der Baracke]

Alle im Chor:
"Ohne Dich schlaf ich heut nacht nicht ein,
ohne Dich fahr ich heut nacht nicht heim
ohne Dich komm ich heut nicht zur Ruh'
das was ich will bist Du!"
    "Martina - ich will dich!"


"Ti amo, ich sage stirb auch Du
denn es gehört dazu
wer nicht will leiden
der sollte uns meiden
und Du hast geglaubt das mit uns geht so weiter
jetzt bist Du leider gescheiter!
Fauchen, Kreischen und Keuchen
Und in fremden Zimmern
Herum zu fleuchen...
Ich sage Ti amo! Ti amo stirb auch Du ..."


*fiiiiiiiep*
Diese Sendung wurde ihnen präsentiert von Brick, dem Gruftstein. Sie können ihn stellen, legen und werfen…

Und jetzt - die WERBUNG!


Höllenschlund - 4000°C - die Frisur hält!
Fegefeuer - Windstärken bis 90 km/h - das Fell sitzt!
Sintflut - 700m unter der Wasseroberfläche - die Hörnchen glänzen!
DREI-DÄMONEN-TAFFT !


[Melodie von Gammon - oder irgend son Männer-Deo]
Bäh bäbäbä bäbäbä bäbäbäbäbäbä
Bäh bäbäbä bäbäbä bäbäbäbäbäbä
Buhääääääääääärrrrrrrrrrgggg
"Schwefel - der Duft, der Dämonen produziert!"


"Blut, Tod und Folter! Das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal! Das geht nun wirklich nicht!!
"Nein? Ohhhh..."
"DOCH!"
"Jaaaa...?"
"Ja! Mit Dämonen-Überraschung, das sind Blut, Tod und Folter in einem!"


[Milka-Jingle]
Martina - die niedlichste Versuchung seit es die Baracke giiiiiiiiibt.


*fiiiiiiiep* und weiter geht's mit unserem Programm


[Löwenzahn-Musik]
.... "DRACHENZAHN"


brbl-grbll-brabl-grmbbl-grzl. Hrg-argl-bllbbl-grnpf-rblsbrblblbl…
"Das war - Zynisch!"


Heute haben wir etwas ganz besonderes für Euch.
Die kleine Martina wollte von uns wissen: "Was is eigentlich n Dämon?" Und da ham wer uns mal umgesehen. Wir sind in eine Niederhölle gegangen. Das ist tief unter der Erde und sehr sehr heiß. Und da gibt es Dämonen. Da ham wer uns mal einen kleinen Dämon rausgegriffen und interviewt. Wir haben ihn dann gefragt:
 "Was bist Du eigentlich?"
 "Ich bin ein böser Dämon" hat der kleine Dämon da gesacht.
Da ham wir ihn gefragt:
 "Und was willst Du mal machen, wenn Du groß bist?"
 "Menschenopfer, Blut, Blut, Menschenopfer!" hat der kleine Dämon geantwortet.
Das fanden wir gar nicht so gut. Macht aber nix. Denn zum Glück gibt es ja welche, die auf kleine Dämonen aufpassen. Große Dämonen zum Beispiel. Oder die Silbermondgilde. Die haben helles Licht und lustige Pfeifen und die bringen dann den kleinen Dämonen die [*pfiiiiiiep*] Flötentöne bei.
Und wenn ihr mal einen kleinen Dämon findet, dann nehmt ihr einfach eine Briefmarke, klebt die auf das mittlere Horn und schickt den an die Silbermondgilde, Postfach 4711 Kranichfeld. Die kümmern sich dann dadrum.


*fiiiiiiiep* WERBUNG!


[Merci-Melodie]

Du bist der dunkle Fleck nach meinem Sonnenbad
Du bist die Holzfabrik in meinem Regenwald
Du bist der dunkle Schlunz in meinem Abflusssieb
Merci, dass es Dich gibt!

In meinem Wasserfarbenkasten bist Du Grau
In Deiner Hölle nennt man Dich nur feige Sau
Du bist so hässlich, dass Dich wirklich keiner liebt - ["außer und natürlich"]
Merci, dass es Dich gibt!

Du bist die süße Stute in meinem Streichelzoo
Du bist der gelbe Stein in meinem Bahnhofsklo
Du bist der Schwiegerväter Glück, Dich geb ich nie zurück
Merci, dass es Dich gibt!


[Silbermondgilde verbeugt sich und geht ab]

Merke: Wenn man erst ein kleiner Dämon ist, sollte man sich nie mit der großen Silbermondgilde anlegen.

Beim Einchecken:
Matthias: "Und was bist Du?"
Nina: "Ich bin Maga."
Matt: "Ja, das seh ich - aber was stellst Du dar?"

Sprach die Katze nach einem Nieser, der fast die Fenster eingedrückt hätte: "Katzenallergie!"

Oli (MagieSL): "...und was macht die Kerze da auf dem Ritualtisch?"
Baron Aaron (mit dem typisch arroganten Gesichtsausdruck): "Das ist das ewige Licht der Paladine. Alle weiteren Fragen gelten als Blasphemie!"

Oli (MagieSL) in der SL-Besprechung:
"Ihr werdet nicht glauben, was man mir grad erzählt hat. Unsere Silbermondis wollen die Realität aufheben!"
[Anm. d. Red.: Was natürlich nur eine sehr vereinfachte Darstellung ist. Wir wollten lediglich einige Realitäten herauskürzen!]

Der Abt des Klosters (völlig unter Drogen): "Isch glaub isch musch mal für kleine Äbte... schofoat!"